Die Menschen in der Katechetenschule in Burkina Faso brauchen Hilfe

Durch den regelmäßigen telefonischen Kontakt mit Abbé Pierre haben wir über die aktuell sehr schwierige Lage der Menschen an der Schule in Namoungou erfahren. Während wir über den Sinn von Corona-Maßnahmen diskutieren und über Prioritäten streiten geht es bei den Erwachsenen und Kindern in Burkina Faso um das nackte Überleben. 110 Kinder und ca. 90 Erwachsene an der Schule haben noch einen kleinen Lebensmittelvorrat für ein bis zwei Monate. Corona hat die dort eh schon prekäre Lage (zu-nehmende Trockenheit und Versteppung, Dschihadisten,) nochmals verschärft. Durch den Ernteausfall müssen Grundnahrungsmittel wie Reis, Mais, Bohnen und Hirse gekauft werden. Die Preise dafür steigen in Burkina Faso stark an. Bis zur hoffentlich nächsten Ernte benötigt Abbé Pierre für die Ernährung der 200 Menschen an seiner Schule ca. 850 €/Monat. Die beiden Kirchen-gemeinderäte von Bretzfeld und Pfedelbach haben eine Soforthilfe beschlossen. Sie wird in diesen Tagen überwiesen. Ein zweiter Teil wird nach Weihnachten hoffentlich auf den Weg geschickt werden können. Dazu bitten wir Sie herzlich um Ihre Unterstützung. Wir freuen uns über jeden Spendenbeitrag. Falls Sie eine Spende überweisen wollen, finden Sie die Kontoverbindung auf der Rückseite des Pfarrbriefs (bitte Spendenvermerk Abbé Pierre angeben). Gerne stellen wir Ihnen eine Spendenquittung aus.